Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.05.2021, 20:13 Uhr
„Brandstiftungen an Kraftfahrzeugen sind keine Kavaliersdelikte, sondern gemeingefährliche Straftaten"
Schriftliche Anfrage belegt die sehr hohen Fallzahlen
Allein in den sechseinhalb Wochen zwischen dem 1. März und dem 16. April wurden in Pankow 10 Fahrzeuge angezündet. In ganz Berlin waren es in diesem Zeitraum 56. Diese von mir im Rahmen einer Schriftlchen Anfrage sehr aktuell abgefragten Zahlen sind ein Problem für uns als ganze Stadtgesellschaft. Es handelt sich um schwere Straftaten, die auch für umherstehende Fahrzeuge und Passanten gravierende Auswirkungen haben können. Brandstiftungen immer wieder auch als Mittel des politischen Protestes von Rechts- und Linksextremisten genutzt werden. Ich fordere, die Sicherheitsbehörden personell und technisch so auszustatten, dass sie die Straftaten aufdecken können.
Über meine Schriftliche Anfrage berichteten auch die Berliner Morgenpost (hier einzusehen) sowie der Tagesspiegel (hier einzusehen).